Die Vermittlung erfolgt mit Vorkontrolle und Schutzvertrag. Anschließend vereinbaren wir mit Ihnen, ob Sie uns, bei Übergabe des Tieres die Schutzgebühr bar übergeben oder diese zuvor auf unser Konto überweisen. Diese Gebühr wird vollständig für den Tierschutz eingesetzt. Des Weiteren zahlen Sie bei unkastrierten Tieren an uns einen „Kastrationspfand“, den Sie natürlich, nach Rücksendung der Kastrationsbescheinigung an uns, wieder zurück erhalten.

Verträgliche Tiere werden nur zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen Katzen vermittelt.

Unsere Tiere sind bis zu ihrer Vermittlung auf Pflegestellen untergebracht, d.h. sie leben in Familien, die sie füttern, schmusen und verwöhnen.
Es erscheint auf den ersten Blick umständlich, dass die Katzen nicht in einem Tierheim leben, da sie natürlich, wenn sie alle Katzen sehen wollen, alle Pflegestellen besuchen müssen.

Aber es gibt sehr viele Vorteile:

Die Katzen leben zusammen mit ihren Pflegeeltern und natürlich z.T. auch mit anderen Katzen und Hunden in einer Familie. So werden ängstliche Katzen schnell zutraulich, haben Familienkontakt und jeder bekommt regelmäßig seine Schmuseeinheiten. Außerdem können uns die Pflegestellen viel über den Charakter und das Verhalten der Tiere sagen. Des Weiteren wird den Tieren dadurch natürlich etwas Stress erspart und auf individuelle Bedürfnisse kann eingegangen werden. 

Wir bestehen aus außerdem haben wir 2 Notfallpflegestellen, die helfen, wenn es mal ganz eng wird.

Vielen Dank an alle Pflegestellen! 


Wer gerne ebenfalls Katzen- oder auch Hundepflegestelle werden möchte…helfen Sie mit!